Ausbildung

Ausbildung

Zu unserer Ausbildung werden Menschen ab 18 Jahren und Hunde ab 8 Monaten zugelassen (Prüfung ab 15 Monate). Es besteht die Möglichkeit mit einem Hund im Welpen- und Junghundealter schon spezielle Module und Workshops von der Akademie für tiergestützte Therapie und dem Centrum für Mensch und Hund zu besuchen, um den Hund bestmöglich vorzubereiten (auf Anfrage).

 

 

Individuelle Förderung und innovative Ausbildung

 

Der große Vorteil unserer Ausbildung ist, dass die Ausbildung immer am Patienten und in einer Institution mit Patienten, dem „Haus Minneburg“, einer Einrichtung für poststationäre Pflege und Therapie statt findet. Somit lernen Mensch und Hund nicht in nachgestellten Rollenspielen, sondern in kleinen Gruppen direkt an Patienten, mit verschiedenen Handicaps. So ist eine bessere und gezieltere Ausbildung für den Hund gesichert.

Unsere Gruppen sind bewusst sehr klein gehalten, maximal 6 bis 8 Mensch-Hund-Teams sind zugelassen um eine individuelle Förderung zu gewährleisten. Wir sind der Meinung, dass gezieltes Eingehen auf die jeweiligen Teams zum Erfolg führt, schließlich kann man sich nicht eiinen HUnd nach dem anderen kaufen, bis „der richtige“ dabei ist. Zeigt der Hund nicht etwas außergewöhliche Neigungen zur Aggressivität, so kann jeder Hund seinen Aufgabenbereich in der tiergestützten Arbeit finden!

Ausbildungsablauf

 

Unsere Ausbildung zum Therapiebegleithuund beginnt nach Hundetest und Vorgespräch und besteht aus 5 Grundmodulen, die eine Pflichtbelegung erfordern. Der Besuchshund durchläuft die gleiche Ausbildung bis zu Modul 4. Dies ist bewusst von uns so gewählt, da, auch wenn die Hundeeigentümer vielleicht keine Therapeuten sind, doch die gleichen Anforderungen an den Hund gestellt werden.

Für diese Grundmodule muss der Hundehalter keine beruflichen Vorkenntnisse vorweisen.

Die Module sind in theoretische und praktische Teile unterteilt, die sowohl über die tiergestützte Therapie informieren, als auch über die Mensch-Hund-Beziehung und das Arbeiten im Team. Die eigenen Hunde können immer mitgebracht werden.

Nach vier Grundmodulen und erfolgreicher Prüfung ist die Ausbildung zum

Besuchshund abgeschlossen. In einem zusätzlichen Modul und können Menschen mit Pflege-, Heil- und pädagogischen Berufen das Erlernte vertiefen und ihren Hund zum Therapiebegleithund ausbilden und prüfen lassen.

Die Abschlussprüfung des Besuchshundes ist gleichzeitig die Zwischenprüfung für die Therapiebegleithunde und umfasst einen theoretischen Teil, einen praktischen Teil und eine Videoanalyse.

Die Abschlussprüfung umfasste das Ausarbeiten und drehen eines eigenen Arbeitsvideos, sowie einen praktischen und theoretischen Teil.

 

Die erfolgreichen Absolventen erhalten ein Zertifikat von der Akademie für tiergestützte Therapie, dem Haus Minneburg und dem Centrum für Mensch und Hund ausgestellt und erhalten einen Pass.

 

Über weitere Fortbildungsmöglichkeiten können Sie sich gerne per Mail oder auf unserer Homepage informieren!

 

Wir bilden die Hunde zu Besuchshunden und Therapiebegleithunden aus. Die Menschen werden geschult, aber nicht therapeutisch ausgebildet.

 

 

 

 

Inhalte der Grundmodule

 

– Vorgespräch und Test des Hundes

– Theorie zu tiergestützter Therapie

– Voraussetzungen zur richtigen Durchführung

– Kommunikation und Körpersprache Mensch-Hund in Theorie und Praxis

– Arbeit im Mensch-Hund-Team

– Videobeiträge und –analysen

– praktische Einheiten zur Ausbildung des Hundes auf dem Hundeplatz

und im Haus Minneburg

– Mensch-Tier-Beziehung

– Erste Hilfe am Hund und Mensch

– Psychologische und pädagogische Grundlagen

– Schritte in die praktische Arbeit

 

Nähere Informationen folgen in Kürze und gerne auf Anfrage!

 

Die Ausbildungstermine für 2018/2019:

Modul 1: 29./30.09.2018

Modul 2: 13./14.10.2018

Modul 3: 24./25.11.2018

Modul 4: 15./16.12.2018

Prüfung BH/Zwischenprüfung TBH: 27.01.2019

Modul 5: 16./17.02.2019

Prüfung TBH: 24.03.2019

Änderungen und Absprachen wie immer begrenzt möglich!

 

Die Preise pro Modul belaufen sich auf 245,- €, für die Prüfungstage berechnen wir jeweils 75,- €. Sie können pro Modul bezahlen oder unseren Rabatt nutzen und die Ausbildung komplett im Vorraus abzüglich 2 % zahlen.

 

Regelmäßig halten wir auch Vorträge zum Thema tiergestützte Intervention:
Am 28.07.2017 findet um 19:30 ein Vortrag in der Hundeschule Wetzlarüber über tiergestützte Therapie statt.                                    In diesem Vortrag wird ein Überblick über den geschichtlichen Hintergrund, die verschiedenen Bereiche und die Möglichkeiten und Voraussetzungen der tiergestützten Arbeit gegeben. Am Ende des Vortrages besteht die Möglichkeit, sich genauer über die Ausbildung bei uns zu informieren. Der Vortrag richtet sich aber an alle, die sich generell für das Thema interessieren, und nicht nur an diejenigen, die eine Ausbildung mit dem eigenen Hund in Erwägung ziehen.
Sind Sie nur an Informationen über die Ausbildung bei uns interessiert, so ist ein separater Termin mit uns natürlich möglich.
Anmeldung über beratung@hundeschule-wetzlar.de